Sie sind hier: Start > Die Aktion > Häufige Fragen

Häufige Fragen

Die wichtigsten Fragen zu der Aktion Bildungspartner beantworten wir im Folgenden. Bei weiteren Fragen können Sie uns gerne kontaktieren.

Kontakt aufnehmen​​​​​​​

Was ist Aktion Bildungspartner?

Der Business Club engagiert sich für junge Menschen in Bad Oeynhausen und unterstützt sie beim Start in den Beruf. Zu diesem Zweck hat der Business Club die Initiative „Aktion Bildungspartner“ gegründet.

Wir fördern junge Menschen, die durch soziale, kulturelle oder wirtschaftliche Beschränkungen Probleme beim Abschluss Ihres Schulabschlusses haben und so nicht in den Genuss einer beruflichen Bildung kommen können.

Warum die Aktion Bildungspartner?

Jeder junge Mensch sollte eine faire Chance erhalten. Deshalb begleiten und fördern wir benachteiligte Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen oder mit anderen sozialen oder kulturellen Benachteiligungen ab den letzten 2-3 Jahren ihrer schulischen Ausbildung.

Damit soll ihnen ein guter Übergang von der Schule in die Berufsausbildung ermöglicht werden, in der wir sie auch während der gesamten Ausbildungszeit begleiten.

Unser Ziel der schulischen und beruflichen Bildung: eine sozial gerechte und chancengleiche Schul- und Berufsausbildung in unserer Region zu gewährleisten

Wer sind die Initiatoren?

Initiator der Initiative „Aktion Bildungspartner“ ist der Business Club Bad Oeynhausen.
Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcbo.de

Wie funktioniert eine Patenschaft?

Auch Sie als Privatperson oder Unternehmen können helfen: mit Übernahme einer Bildungspatenschaft können Sie durch monatliche oder jährliche Beträge unser Ziel - eine sozial gerechte und chancegleiche Schul- und Berufsausbildung in unserer Region zu gewährleisten - unterstützen.

Selbstverständlich können Sie auch mit einer Einmalspende helfen.

Als gemeinnütziger Verein können wir Ihnen natürlich eine Spendenquittung ausstellen.

Wofür wird mein Geld verwendet?

Die Förderung der begleiteten Jugendlichen beinhaltet in erster Linie eine Unterstützung durch Sachmittel oder einen Kostenzuschuss in Form einer direkten Kostenübernahme, zum Beispiel für:
- Schulbücher und Lernmaterialien
- Nachhilfeunterricht
- Teilnahme an Veranstaltungen, weiterführenden Seminaren o.ä.
- Wohnraumzuschüsse
- Fahrtkostenzuschüsse

Die Zuwendung wird in Zusammenarbeit mit den weiterführenden und berufsbildenden Schulen vermittelt.